04.08.2019 19:10
Profis, Bundesliga, SKN St. Pölten, Spielbericht

2:2 in St. Pölten: Zweimal geführt, aber Unentschieden

Im Einsatz: Tobias Knoflach ersetzte wieder Richi Strebinger.

Die Einser-Frage war, wie folgt, entschieden: Wie zu erwarten, lief Rapid am Sonntag im Tor mit Tobias Knoflach auf, der Richi Strebinger ersetzte. Unser etatmäßiger Schlussmann war zwar am Freitag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, wird aber nach seiner Gehirnerschütterung, erlitten gegen Salzburg, weiter behutsam aufgebaut. Erlitten hatte man auch eine Niederlage, und diese galt es nun am zweiten Spieltag in der Meisterschaft beim SKN in St. Pölten wettzumachen.

In der Innenverteidigung kam Leo Greiml zu seinem zweiten Liga-Einsatz, für Thomas Murg war es indes schon sein 100er für unsere Farben. Thorsten Schick musste aufgrund von Blessuren passen, aber auch ohne der Neuerwerbung (saß wie Neo-Rapidler Koya Kitagawa auf der Tribüne) wollte "Rapid alles aufbieten, um hier zu gewinnen", wie es Cheftrainer Didi Kühbauer vor dem Anpfiff noch einmal hervorhob. Zuletzt hatte man im Frühjahr an dieser Stelle klar mit 4:0 gewonnen.

 

Führung vor der Pause: Taxi Fountas traf gegen den Ex-Verein.

Man probierte es zu Beginn mit viel Druck und kam zu ersten Schüssen: Stefan Schwabs weiter, aber auch zentraler Freistoß wurde von Goalie Riegler über die Latte gelenkt (9.) und nach Vorlage von Srdjan Grahovac kam Taxi Fountas aus der Drehung gefährlich zum Schuss - drüber (21.). Im Gegenzug setzte Haas im Strafraum einen Versuch ans Außennetz (25.). Danach verebbten die Möglichkeiten etwas, der notwendige Nachdruck fehlte - bis kurz vor der Pause. Zuerst riss Max Ullmann ein Schuss ab, das lange Eck war anvisiert und dort ging der Ball knapp vorbei (38.). Dann sprintete Fountas gedankenschnell in einen fatalen Fehl- und Rückpass eines St. Pöltners und beförderte den Ball am herauslaufenden Riegler vorbei ins Netz - 1:0 (39.) und unser Angreifer verzichtete auf übermäßigen Torjubel an seiner alten Wirkungsstätte! Aber unsere Freude währte leider nur kurz, denn nach einer Ecke brachten wir den Ball nicht weg und Robert Ljubicic, Bruder unseres noch angeschlagenen Mittelfeld-Akteurs Dejan, übernahm direkt vom Sechzehner - satt zum 1:1 (43.).

 

Führung kurz nach der Pause: Mert Müldür erhöhte auf 2:1.

Zur Pause ersetzte Philipp Schobesberger im Offensivbereich Aliou Badji und unser Flügelspieler war gleich an der ersten Aktion beteiligt: Bei seiner Flanke schraubte sich Mert Müldür hoch und traf punktgenau per Kopf ins lange Eck - 2:1 (47.)! Wieder also führte Rapid und 7600 Zuschauer sahen danach, wie unsere Mannschaft die Partie zwar weite Strecken dominierte, sich das Geschehen aber auch offener und vor allem kämpferischer präsentierte. Und die Gastgeber steckten nicht auf: Nach einem Eckball konnten wir die Situation abermals nicht angemessen entschärfen, ein Weitschuss wurde abgefälscht und landete über Umwege bei Verteidiger Luan - der an Goalie Knoflach zum Ausgleich vorbeispitzelte (69.).

 

Großer Einsatz von Leo Greiml - am Ende musste er angeschlagen hinaus.

Der nächste Wechsel auf unsere Seite sollte fast abermals den effektiven Impuls bringen: Nach weitem Murg-Freistoß kam der eingetauschte Christoph Knasmüllner per Kopf zum Ball, entschied sich aber aus kurzer Distanz zu einer Vorlage in die Mitte - wo allerdings kein Rapidler zu finden war (78.). Und auch eine Hereingabe von Ullmann, die immer länger wurde, zog an allen vorbei (88.). Bis zum Schluss probierte Rapid, den wichtigen dritten Treffer zu verbuchen: Schobesberger nach weitem Ball mit einem Heber, an Riegler, aber auch am Gehäuse vorbei, und dann wurde auch noch ein Kopfball von Christopher Dibon nach einem Eckball knapp übers Tor abgefälscht. Es blieb beim 2:2: Zwar der erste Punktgewinn, aber da hatten wir uns, auch aufgrund des Spielverlaufs, mehr vorgestellt. Am nächsten Samstag gastiert dann in der 3. Runde der SCR Altach bei uns.

(gub)

 

Stimmen nach dem Spiel:

 

tipico Bundesliga, 2. Runde:
SKN St. Pölten - SK Rapid 2:2 (1:1)
NV Arena, 7.582 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge: 0:1 Fountas (39.), 1:1 R. Ljubicic (43.), 1:2 Müldür (47.), 2:2 Luan (69.);

SKN St. Pölten: Riegler – Ingolitsch (51./Ambichl), Luan, Drescher, Meisl – Rasner (75./Petrovic), Luxbacher, R. Ljubicic, M. Haas – Riski (85./Davies), Balic

SK Rapid: Knoflach – Greiml (75./Auer), Dibon, Hofmann – Müldür, Murg, Grahovac, Schwab, Ullmann – Fountas (70./Knasmüllner), Badji (46./Schobesberger)

Gelbe Karten: Ingolitsch, Rasner, Haas; Hofmann, Grahovac, Schwab, Müldür

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 7 +28 21
2. LASK 7 +8 16
3. Wolfsberger AC 7 +11 15
4. SK Rapid 7 +6 13
5. SK Sturm Graz 7 +3 12
6. TSV Hartberg 7 0 11
7. WSG Tirol 7 -3 8
8. SCR Altach 7 0 7
9. SV Mattersburg 7 -12 6
10. FK Austria Wien 7 -6 5
11. SKN St. Pölten 7 -16 5
12. FC Admira 7 -19 1

Unser Leitbild