13.04.2019 16:32
SK Rapid II, Regionalliga Ost

SK Rapid II: Hochverdienter Heimerfolg

Im heutigen Freitagsspiel empfing Rapid II den Tabellensiebenten aus Bruck/Leitha. Verstärkung bekamen unsere Hütteldorfer an diesem Abend von Manuel Thurnwald, welcher zum dritten Mal in dieser Saison in der Regionalliga auflief und die Position als Rechtsverteidiger einnahm.

Jene Zuseher, die heute etwas knapp zum Spiel kamen verpassten ereignisreiche Anfangsminuten. Mit dem Anpfiff quasi die erste gute Torchance für den aufgerückten Manuel Thurnwald – Zentimeter fehlten für den Auftakt nach Maß (1.). Auf der Gegenseite fälschte Martin Moormann einen Eckball der Gäste mit dem Schienbein unglücklich ab – das Lattenkreuz verhinderte in diesem Fall schlimmeres (4.). Weiter ging es mit den Torchancen: Nach einem Angriff über die linke Seite kommt der Ball über Niki Wunsch zum optimal positionierten Kenan Kirim, dieser fackelte nicht lange und schob die Kugel überlegt am Schlussmann vorbei – 1:0 (6.). Rapid war am Drücker und zwang die Niederösterreicher aufgrund hohen Pressings immer wieder zu leichtfertigen Ballverlusten. Kapitän Elias Felber fing einen Vorstoß der Gäste mit einem guten Zweikampf ab – beschleunigte mit dem Ball in Richtung gegnerisches Tor und bewies mit dem darauffolgenden Zuspiel auf Kenan Kirim viel Übersicht. Der Torschütze zum 1:0 entschied sich für einen Mix aus Flanke und Schuss – die Kugel ging über den Torhüter ins lange Eck – 2:0 (25.). Kaum war der Jubel beendet, folgte der nächste Torschrei. Dieses Mal zeichnete sich Kenan Kirim als Vorlagengeber aus, Daniel Markl gewinnt das entscheidende Kopfballduell – 3:0 (26.). Ein Doppelschlag, den die Gastmannschaft nicht gleich wegstecken konnte. Immer wieder versuchten sie es im Spielaufbau mit hohen Bällen nach vorne – erfolglos. Unsere Hütteldorfer hatten das Spielgeschehen im Griff und dominierten in allen Belangen. Umso bitterer war dann die 43. Spielminute. Mit dem ersten Schuss aufs Tor verkürzte Albert Kautz noch vor der Pause auf 1:3!

 

Kenan Kirim stellte mit einem Doppelpack und einer Vorlage die Weichen für den Heimerfolg.

Mocinic sorgt für den Schlusspunkt

Der Anschlusstreffer gab Bruck wieder Hoffnung und diesen Schwung nahmen sie in die ersten Minuten in Halbzeit zwei mit. Rapid hatte zwar nach wie vor mehr Spielanteile aber die Niederösterreicher wussten besser dagegenzuhalten und wurden offensiv aktiver. So auch in der 65. Minute als ein Schuss nur knapp am Tor vorbei ging. Auch die Zweikämpfe gewannen an Intensität und es wurde um jeden Millimeter auf dem Rasen gekämpft. Bis zum Strafraum spielten es unsere Grün-Weißen nach wie vor sehr gut, im Vergleich zum ersten Abschnitt fehlte allerdings die notwendige Konsequenz, um den Sack vorzeitig zuzumachen. Nach einem Thurnwald-Vorstoß verpassten gleich zwei Rapidler den Ball nur knapp an der Strafraumgrenze. Im nächsten Anlauf verwandelte zwar Melih Ibrahimoglu staubtrocken, jedoch entschied der Linienrichter auf Abseits. In der Defensive blieb man allerdings wie schon in den letzten Spielen sehr kompakt und wenn ein Ball mal durchkam war Niki Hedl souverän zur Stelle. Die Schlussphase bot dann wieder zahlreiche Torchancen aus grün-weißer Sicht. Zunächst scheiterte der eingewechselte Nemanja Tomasevic am Torhüter, kurze Zeit darauf setzte er den Ball nach einer schönen Einzelaktion und einem guten Distanzschuss hauchdünn neben das Tor. Der vierte Treffer lag in der Luft und fiel dann in Minute 89.: Wieder ein Schuss von Nemanja Tomasevic, der Ball prallte direkt vor die Beine von Ivan Mocinic, dieser nahm das Geschenk dankend an – 4:1 – Spiel entschieden! Der zweite Heimsieg in Folge ist zugleich der dritte Ligasieg in Serie und somit sind unsere Hütteldorfer wieder auf Kurs!

Mehr zur Regionalliga Ost gibt es bei unserem Kooperationspartner von Ligaportal!

 

Trainer Zeljko Radovic nach dem Spiel:

 

Regionalliga Ost, 22. Runde:
SK Rapid II : ASK -BSC Bruck/Leitha 4:1 (3:1)
West1, Freitag, 12. April
Torerfolge: 1:0 Kirim (6.), 2:0 Kirim (25.), 3:0 Markl (26.), 3:1 Kautz (43.), 4:1 Mocinic (89.)

SK Rapid II spielte mit: Hedl – Thurnwald, Greiml, Obermüller, Moormann – Wunsch, Schuster, Felber © (67. Gobara), Ibrahimoglu – Markl (63. Tomasevic), Kirim (76. Mocinic)

Fotos: Richard Cieslar 

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. ASK Ebreichsdorf 30 +70 72
2. FC Mauerwerk 30 +35 65
3. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 30 +25 57
4. Wiener Sport-Club 30 +10 55
5. SV Sparkasse Leobendorf 30 +16 51
6. SK Rapid II 30 +15 47
7. SC Neusiedl am See 1919 30 -3 42
8. FCM ProfiBox Traiskirchen 30 -4 40
9. ASK-BSC Bruck/Leitha 30 -12 40
10. Admira Juniors 30 -14 36
11. Mattersburg Amateure 30 -12 36
12. Wiener Linien 30 -6 35
13. SC/ESV Parndorf 1919 30 -9 32
14. St.Pölten Juniors 30 -22 27
15. FC Stadlau 30 -31 23
16. Schwechat 30 -58 10

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop