23.04.2019 20:54
Profis, Bundesliga, TSV Hartberg, Spielbericht

4:2! Rapid unterstreicht den Aufwärtstrend

Abklatschen und drei Punkte einsacken: Rapid bleibt in der Quali-Gruppe ungeschlagen!

Nach dem 2:2 am vergangenen Samstag stand für uns bereits am Dienstag das nächste Meisterschaftsspiel in der Qualifikationsgruppe an. Wieder auswärts, gastierte Rapid diesmal bei Hartberg, und auch mit den Oststeirern hatte man sportlich noch die ein- oder andere Rechnung zu begleichen: Im Herbst gab es ein 0:3 beim Aufsteiger, im Frühjahr rangen uns die Oststeirer in Hütteldorf ein 2:2 ab, das schließlich unseren weiteren Fortlauf in der unteren Gruppe besiegelte. Somit wollte Grün-Weiß diesmal nicht nur klar drei Punkte für sich verbuchen, sondern damit auch weiter den ersten Platz absichern (bzw. den 7. Platz, der in Kürze zu den Entscheidungsspielen führen wird). Im Kader gab es dabei gleich sechs Umstellungen im Vergleich zur Begegnung in Altach. So bekam etwa Christopher Dibon nach seiner langen Verletzung und den darauffolgenden Partien eine Pause, von Anpfiff an durften sich indes u.a. Andrei Ivan, Andrija Pavlovic, Boli Bolingoli oder Mario Sonnleitner beweisen.

Die mehr als hochkarätige Rapid-Elf war aber gleich nach 40 Sekunden mit der ersten Chance des Gegners konfrontiert: Kovacevic war unserer Abwehr enteilt, sein erster Schuss wurde aber von Goalie Richi Strebinger gehalten. Im Gegenzug setzte Ivan mit einem Versuch aus der Drehung, drüber, das erste Ausrufezeichen bei uns. Das zweite folgte wenige Augenblicke später, war aber zum Großteil den Gastgebern zu verdanken: Einen Eckball von Christoph Knasmüllner faustete sich Tormann Swete unglücklich ins eigene Tor, aber auch diesen Führungstreffer nahmen wir gerne mit (14.). Dieser Gegentreffer schien aber Hartberg aufzuwecken: Rep prüfte Strebinger (17.) und unser Schlussmann war auch bei einem Rasswalder-Kopfball aufmerksam, den er über die Latte drehte (20.). Nach einem zentralen, aufhüpfenden Freistoß von Rep war Strebinger aber ebenso unglücklich geschlagen und der Ball verirrte sich zum Ausgleich ins Netz - 1:1 (28.). Danach verflachte das Geschehen etwas und resultierte vor der Pause nur noch einmal in eine Möglichkeit für Hartberg: Doch auch nach einem Abspielfehler unsererseits und dem nachfolgenden Heber von Rep war Strebinger zur Stelle (45.).

 

Fast überall hatte Thomas Murg seine Beine im Spiel - und traf sehenswert zum 2:1.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte erkämpfte sich Rapid den Auswärtssieg.

Nach der Pause brachte die Einwechslung von Dejan Ljubicic weitere Stabilität, sodass Rapid nach vorne hin aktiver werden konnte. Und wie: Stephan Auer bediente Thomas Murg, der von der Seite in den Strafraum ging und flach ins Eck zum 2:1 schob (48.), sein drittes Tor im ebensovielten Spiel hintereinander! Unsere Nummer 10 war auch an den nächsten Aktionen beteiligt: Ein Schuss aus dem Hinterhalt zog noch drüber (54.), nach einer super Einzelaktion und Ballbehauptung bediente er mit einer idealen Flanke Boli Bolingoli, der vom Fünfer zum 3:1 einköpfelte (62.)! Hartberg öffnete sich jetzt, was uns weitere Chancen ermöglichte, wie nach einem Auer-Stanglpass, den Stefan Schwab mit den Außenrist übernahm, Goalie Swete aber mit einer Fußabwehr klärte (70.).

Die Gastgeber meldeten sich zwar mit einem Kamara-Weitschuss, der knapp vorbeiging, aber den Stempel aufdrücken wollte weiter Rapid. Ein Schuss von Srdjan Grahovac, Swete parierte, den Abpraller übernahm Max Hofmann, aber wieder Swete (72.). Unsere Mannschaft war dem vierten Tor ganz nahe und dieses stellte sich auch noch vor der Rapid-Viertelstunde ein: Schwab auf Pavlovic, und unser Stürmer verwandelte sehenswert mit einem Heber über den herausgelaufenen Hartberg-Goalie zum 4:1 (74.)! Zwar gelang den Gastgebern durch einen Abstauber von Cancola nach einer Standard-Aktion noch der Anschlusstreffer (82.); wir hatten uns den Sieg aber nach der zweiten Halbzeit redlich verdient – und konnten uns somit über eine gelungene Revanche gegen die Hartberger freuen. Am Samstag kommt es dann bei uns in Hütteldorf wieder zu ebendiesem Duell - RAPID!!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 27. Runde:
TSV Hartberg - SK Rapid 2:4 (1:1)
Profertil-Arena, 3.900 Zuschauer, SR Gishamer

Torfolge: 0:1 Swete (14./Eigentor), 1:1 Rep (28.), 1:2 Murg (49.), 1:3 Bolingoli (62.), 1:4 Pavlovic (74.), 2:4 Cancola (83.);

Hartberg: Swete – Blauensteiner, Huber, Rotter, Rasswalder (66./Rasswalder) – Kainz (77./Ilic) , Sittsam, Camara – Heil (66./Heil) – Kovacevic, Rep;

SK Rapid: Strebinger – Auer, Sonnleitner, Hofmann, Bolingoli – Grahovac, Schwab – Murg, Knasmüllner (46./Ljubicic), Ivan (71./Schobesberger) – Pavlovic (78./Badji);

Gelbe Karten: Kainz, Cancola; Bolingoli;

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 4:2-Auswärtssieg beim TSV Hartberg?

Anzahl der Stimmen: 804
(1) Richard STREBINGER
3%
(5) Boli BOLINGOLI
2%
(6) Mario SONNLEITNER
1%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
0%
(8) Stefan SCHWAB
2%
(10) Thomas MURG
83%
(14) Srdjan GRAHOVAC
0%
(20) Maximilian HOFMANN
0%
(22) Andrija PAVLOVIC
4%
(24) Stephan AUER
1%
(27) Aliou BADJI
0%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
1%
(39) Dejan LJUBICIC
2%
(97) Andrei IVAN
0%